top of page
ALY by Olha Kovalevska _ Urban Lys Photos -39.jpg
bio

BIO

Das wirbelnde Balafonspiel von Aly Keïta – der Gewinnerin des Special Instruments German JAZZ PREIS 2022 – ist spektakulär. Die Schlägel in seinen Händen scheinen über die Klangstäbe zu tanzen. Der westafrikanische Musiker erlangte weltweite Anerkennung für seine Beherrschung des Balafons, das er seit seiner Kindheit spielt, und hat es mittlerweile an die Seite der Besten geschafft: Omar Sosa, Joe Zawinul, Rhoda Scott, Paco Séry, Pharoah Sanders, Paolo Fresu, Hans Lüdemann Trio Ivoire, L.Subramaniam, Trilok Gurtu & Jan Garbarek, um nur einige zu nennen. Heute lebt Aly Keïta in Berlin, wo er den niederländischen Schlagzeuger Marcel van Cleef, den italienischen Bassisten Roberto Badoglio und den deutschen Saxophonisten Viktor Wolf traf. In ihrer Musik wandern sie zwischen spektakulären afrikanischen Rhythmen, Polyphonie und Elementen des Jazz und verbinden diese zu einem wunderbaren und einzigartigen Klang.

Auszeichnungen:
2022 Deutscher Jazzpreis in der Kategorie „Spezielle Instrumente“ (Deutschland)
2009 Weltmusikpreis Creole (Deutschland)

Projects

PROJEKTE

Aly Keita tritt sowohl solo als auch in verschiedenen Projekten in Deutschland, Ländern Europas, Afrikas und anderen Teilen der Welt auf.

Derzeit arbeitet er an diesen Projekten:

Aly Keita - Robert Westera Fotografie-2407.jpg

ALY

KEїTA

TRIO

TrioIvoire2020C©VolkerBeushausen-scaled.jpg

TRIO IVOIRE

Aly_Keita1.jpg

KEїTA-BRÖNNIMAN-NIGGLI

b25009.jpeg

METAMADERA

DSC_0033.jpg

ALY KEїTA AND THE MAGIC BALAFON

Leonie_Dreher_Frankfurt_014 copie.jpg

ALY KEїTA SOLO

tour
Photo by Olha Kovalevska _ Urban Lys Photos -41.jpg

Bevorstehende Veranstaltungen

videos

VIDEO

Aly Keïta Trio - Makuku
04:51
Aly Keita @ Jazzahead 2022 Bremen
08:23
„Aly Keita ist derjenige, der es besser als jeder andere geschafft hat, das Balafon zu entkompartimentieren, es für andere Rhythmen zu öffnen und es heute zu einem „klassischen“ Instrument zu machen, trotz einer gewissen Ordnung, sagen wir mal, der afrikanischen Spiritualität, die es erfordert .“ 

Jean-Jacques Dikongue, „A la une“ (Frankreich)

music
photos

FOTOS